JavaScript seems to be disabled in your browser.

You must have JavaScript enabled in your browser to utilize the functionality of this website. Click here for instructions on enabling javascript in your browser.

Tabak Anleitung, Aussaat, Anzucht, Pflege, Ernte, Tabakpflanzen

Tabak mehr als Nikotin - wunderschöne grossblättrige Pflanzen mit schönen Blüten

Aussaat:

März bis Mai
Keimung: 1-2 Wochen bei 18 Grad
Pflanzung: Mitte Mai bis Ende Juli
Ernte: Juli bis Anfang Oktober
Tabakpflanzen brauchen viel Licht und Wärme. Die Pflanzen vertragen keinen Frost. Tabak wächst am besten in handelsüblicher Blumenerde, bzw. lockeren, normalen Gartenboden.

Aussaat

Der Aussaattermin richtet sich nach der Lage und dem Klima. Wichtig ist, dass es 8 Wochen nach der Aussaat keinen Bodenfrost mehr gibt. Wer ein Gewächshaus hat, kann bei ungünstiger Witterung die Pflanzung in den Garten heraus-zögern oder die Anzucht in Kübeln machen. Man kann auch in Etappen säen. Tabaksamen in einer Saatschale mit Anzuchterde aussäen. Die Samen nur leicht andrücken und nicht mit Erde bedecken (Lichtkeimer). Den Boden bis zur Keimung nach 6-10 Tagen immer leicht feucht halten (Pflanzensprühflasche). Der Boden braucht eine Temperatur von 18-20 Grad. Da die Samen und die winzigen Keimlinge viel Licht brauchen, sollte man die Saatschale auf die Fensterbank stellen, allerdings nicht in die direkte Sonne. Wenn die Pflänzchen 1 cm gross sind und 2 bis 4 Blätter haben, werden sie pikiert.

Pikieren

Man nimmt die Keimlinge vorsichtig mit einem Pikierstab oder einem kleinen Löffel heraus. Dann werden sie in kleine Töpfe oder eine grössere Kiste um-gesetzt. Töpfe/Kiste mit normaler Blumenerde oder Torf-Sand-Mischung füllen und etwas andrücken. Mit einem Stab oder Löffel kleine Löcher in die Erde bohren und die Pflanzen vorsichtig hineinsetzen und mit Erde andrücken. Die nächsten 6-8 Wochen wachsen die Tabak-pflanzen. Sie brauchen viel Licht und genügend Wasser. Wenn sie den Topf durchwurzelt haben oder in der Kiste mehr Platz brauchen, werden sie in einen grösseren Topf mit normaler Blumenerde gepflanzt.

Auspflanzen

Wenn es keinen Bodenfrost mehr gibt (Mitte Mai) können die Pflanzen in den Garten. Sie sollten mindestens 8-10cm hoch sein und ein gutes Wurzelsystem haben. Um das zu erreichen, bekommen die Tabakke 1-2 Wochen vor dem Auspflanzen weniger Wasser. Gepflanzt wird in einem Abstand von 40cm x 60cm an einem möglichst windgeschützten Platz. Vor dem Auspflanzen die Tabakpflanzen noch einmal gut wässern und danach gut angiessen. Bei einer Anzucht im Kübel sollte dieser mindestens 30cm Durchmesser haben.

Pflege

Tabak braucht Licht, Wärme, Wasser und einen luftigen Boden. 4 Wochen nach dem Auspflanzen werden die Pflanzen gehackt, indem man Erde an den Stängel anhäufelt. Die Pflanzen bilden dort neue Wurzeln, was ihnen grösseren Halt gibt und mehr Nährstoffzufuhr. Ungefähr sechs Wochen nach dem Auspflanzen hat der Tabak eine Höhe von 30cm erreicht und fängt dann an zu schossen, d.h. er geht in die Höhe. Jetzt sollte er alle zwei Wochen gehackt werden. Ein paar Wochen später werden die ersten Blüten gebildet. Dann wird die Pflanze "geköpft", also der Trieb unterhalb der Blüten abgeschnitten. So kann die Kraft in die Blätter gehen und nicht in die Blüte. Nach dem Köpfen bilden sich kleine Seitentriebe, sogenannte Geize. Auch diese müssen entfernt werden, sie bringen nur kleine Blätter hervor. Ab jetzt fängt die Ernte an.

Ernte

Die Ernte beginnt ungefähr zwei Monate nach dem Auspflanzen, dann sind die ersten Blätter auf dem Höhepunkt ihrer Entwicklung. Man erkennt das an einer leichten, aber deutlichen Gelbfärbung am Blattrand, am Blattstängel und an den Blattnerven. Manchmal gibt es auch gelbe Flecken in den Blättern. Das Blatt ist noch frisch, nicht vergilbt oder abgestorben. Die Blätter reifen nach und nach von unten nach oben. Genauso wird auch geerntet, von unten nach oben über einen Zeitraum von ca. sechs Wochen. Das Blatt wird seitlich vom Stängel weg abgebrochen. Sind die Blätter reif, geht das recht leicht. Niemals die Blätter von oben nach unten abziehen, da man dadurch die Pflanze beschädigt. Die geernteten Blätter legt man zum Antrocknen als kleines Bündel locker übereinander. Die unteren kleinen Blätter (Grumpen) lässt man stehen.. Sie dienen an der Pflanze gelassen zum Schutz gegen Austrocknung. Die ersten 3-5 Blätter danach sind die Sandblätter, die im Schatten gewachsen sind und recht mild im Geschmack. Manche betrachten diese Blätter als minderwertig und ernten sie nicht, aber sie entwickeln ein intensives Aroma. Als nächstes werden die Mittelblätter reif, auch wieder 3-6 Blätter. Zusammen mit den folgenden Oberblättern machen sie den Hauptbestandteil der Ernte aus. Als letztes kommt der Nachtrieb, die letzten kleineren Blätter. Diese reifen meistens nicht ganz aus und sind sehr kräftig. Diese Blätter kann man eventuell als Untermischung gebrauchen. Insgesamt erntet man von einer Pflanze um die 20 Blätter.

Trocknung

Tabak muss langsam an der Luft trocknen. Dazu werden die geernteten Blätter an einen luftigen, kühlen, dunklen und regengeschützten Ort gehängt. Am besten ist eine zugige Scheune, Carport oder nicht isolierter Dachboden. Es sollte jedenfalls etwas feucht sein. Man fädelt die Blätter auf. Dabei dürfen sie nicht aneinander kleben, sonst können sie schimmeln. Dort lässt man die Tabakblätter einige Wochen trocknen. Bei dieser Trocknung werden pflanzeneigene Stoffe abgebaut wie Zucker und Eiweiss.

Tabaksamen, mit Sortenvielfalt zur eigenen Mischung

Adonis Tabaksamen, Nicotiana tabacum
Badischer Geudertheimer, Nicotiana tabacum
Burley Tabaksamen, Nicotiana tabacum
Fogeu Tabaksamen, Nicotiana tabacum
Havanna Tabaksamen, Nicotiana tabacum
Latakia Peremochez, Orient Tabaksamen, Nicotiana tabacum
Lorscher Deckblatt Tabaksamen, Nicotiana tabacum
Pergeu Tabaksamen, Nicotiana tabacum
Rot Front Tabaksamen, Nicotiana tabacum
Baffra Basma Tabaksamen, Nicotiana tabacum
Burley Panama Tabaksamen, Nicotiana tabacum
Xanthi, Orient Tabaksamen, Nicotiana tabacum
Samsoun, Orient Tabaksamen, Nicotiana tabacum
Smyrna, Orient Tabaksamen, Nicotiana tabacum
Virginia Tabaksamen, Nicotiana tabacum
Bergtabak, Tabaksamen, Nicotiana sylvestris
Bauerntabak, Tabaksamen, Nicotiana rustica
Vinales Tabaksamen, Nicotiana tabacum, original kubanisch
Tabak bildet grosse Blätter
blühende Tabakpflanze
Tabakblätter getroknet
Tabakjungpflanzen

Pikieren der Keimlinge
Anzucht Tabakkeimlinge

Tabakjungpflanze mit gut durchwurzeltem Ballen
Hersteller